For Emergency contact +39 3456841810
Holen Sie sich jetzt ein Preisangebot für Ihren Urlaub

5 gute Gründe, um Ihren Aufenthalt auf unserer offiziellen Website www.eabianca.it buchen


  • Hier sind Sie garantiert zum besten Preis kaufen
  • Wahre Verfügbarkeit der Zimmer zu verkaufen 
  • Sichere Übertragung Ihrer KreditkarteDer
  • Schutz Ihrer persönlichen Daten
  • Exklusive Sonderangebote nur auf dieser Seite


Online-Buchen
erfahren Sie mehr

Ausflüge im Auto/Minivan/4x4

Auf Entdeckungsfahrt der Geschichte und Kultur dieser Insel hier einige Ausflugsziele mit Touristenführer, sowohl für Einzel- als auch für Gruppenausflüge:

 

Archäologischer Route: halbtags. „Eine Reise in die Bronzezeit”


Circa 13km vom Hotel entfernt befinden sich fünf archäologische Stätten, die auf vor circa 3500 Jahren datiert sind. Das Nuragendorf Prisgiona, Nuraghe Albucciu, die Gräber der Riesen, der kleine Tempel von Malchittu versetzen Sie für einige Stunden in die Bronzezeit zurück.

   

Weinverkostung: halbtags


Nur wenige Minuten vom Hotel entfernt befindet sich der berühmte Weinkeller SURRAU; dort gibt es faszinierende Weinverkostungen und eine Wine Boutique. Die Weinberge erstrecken sich über eine Fläche von 40ha, die sich für wundervolle Spaziergänge zwischen den Weinreben eignen. Zudem können die Produktionsanlagen besichtigt werden.

 

Besichtigung der lokalen Märkte: halbtags


In den touristischen Ortschaften der umliegenden Umgebung, wie Baja Sardinia, Cannigione, Porto Cervo und San Pantaleo gibt es täglich diverse traditionelle Märkte, einige davon auch abends. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Empfang.

 

Quad Ausflug: halbtags


Eine etwas andere Art die Costa Smeralda über Wege und asphaltierte Straßen zu besichtigen. Abfahrt in Baia Sardinia, circa 2km vom Hotel entfernt, über Wegstrecken zum Gipfel des Monte Moro und nach Porto Cervo. Für diesen Ausflug ist auch eine Rast an einem der wundervollen Strände vorgesehen.

 

Kanufahrt auf dem Liscia See: halbtags


Circa 50km vom Hotel entfernt bietet der Liscia See eine abenteuerliche Ausflugsmöglichkeit mit dem Kanu inmitten der typisch mediterranen Vegetation und der üppigen Korkeichen, die mit dem hellen Granitstein farbliche Kontraste bilden. Eine angenehme Alternative zu einem Tag am Strand.

 

La Maddalena & Caprera mit dem Auto: ganztags


In circa 40 Minuten erreicht man den Hafen von Palau, von wo man aus mit der Fähre zur La Maddalena Insel gelangt; Besichtigung des historischen Zentrums der kleinen Ortschaft und der kleinen Läden, Boutiquen und lokalen Restaurants.


Von dort aus geht es über eine Brücke weiter zur Caprera Insel.


Die unter Naturschutz stehende Caprera Insel befindet sich im Nationalpark des La Maddalena Archipels und ist auf lokaler und nationaler Ebene von großem Interesse. Insbesondere die Meeresgegend vor der südlichen Inselspitze Punta Rossa befindet sich eine besonders interessante Stelle mit der Andreani Bucht und dem Strand spiaggia del Relitto. Die östliche Rückseite der Insel steht völlig unter Naturschutz. Zahlreiche endemische Pflanzen auf der gesamten Insel sind von großer Bedeutung.


Das Centro Ricerca Delfini von Caprera ist eine wichtige Informationsquelle für Kinder und Erwachsene, die mittels Berichten, Filmen, Informationstafeln und didaktischem Material die Besucher auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Delfine, Schildkröten und Haie lotst.

 

Kunst & Geschichte: ganztags


Besichtigung von Calangianus „Weltweit führend in der Bearbeitung und Herstellung von Korkstöpseln“ mit Besichtigung des handwerklichen Labors; Besichtigung der Tempio Pausania, die Stadt der mehrstöckigen Gebäude aus Granitgestein und Lehm und anschließend auf Entdeckung der 2000 Jahre alten und somit ältesten Bäume Europas, der Olivastri Millenari. Danach Besichtigung des Volkskundemuseums über die Geschichte der Bräuche und Sitten des Gallura Gebiets.

 

Die Geheimnisse der Berge Sardiniens: ganztags


Sardinien bedeutet nicht nur kristallklares Meer und weiße Sandstrände…!


Für all jene, die das traditionelle Sardinien kennenlernen möchten, empfehlen wir einen Besuch des Landesinneren, das Zentrum der antiken Traditionen der Insel: Besuch der Ortschaften Nuoro, Orgosolo und Oliena inmitten einer wundervollen Berglandschaft des Supramonte und Gennargentu. Im Lanaittu Tal inmitten alter Korkeichen gibt es ein typisches Hirtenmittagessen.

 

Parco Donnortei: ganztags


Circa 160km vom Hotel befindet sich der Parco Donnortei, der am Ende der 90er Jahre in Zusammenarbeit mit dem WWF entstanden ist und von gemeinschaftlichem Interesse für die Überwachung und Erhaltung einiger weltweit einzigartiger Tierarten dient. Er erstreckt sich über die Hänge des Monte Spada auf 1200m Höhe bis zum gigantischen Aratu Tal auf 700m Höhe und hin zum gleichnamigen Fluss.


Der Park bietet für alle Pferdefreunde Ausrittmöglichkeiten im Park oder Ausflüge mit dem Quad, Mountainbike oder Jeep im Gennargentu Gebirge. Im Agrotourismus des Parks werden typische Gerichte der sardischen Tradition serviert.

 

Barbagia im 4x4 Jeep: ganztags


Das Barbagia Gebiet ist eine große Gebirgsgegend im Zentralsardinien, circa 160km vom Hotel entfernt, und erstreckt sich über die Hänge des Gennargentu Gebirges.


Ein erlebnisreicher Ausflug im Jeep durch die unberührten Gebirgsgegenden Sardiniens, der längs des Rio Cedrino über das Lanaitto Tal und mit einer Führung des Nuraghendorfes von Sos Carros führt. Im Dorf befindet sich eine Heilige Quelle in einem ganz besonderen Architekturstil, der im gesamten Mittelmeerraum einzigartig ist, und welche auf das Jahr 1000 v. Chr. zurückgeht.


Danach geht es weiter zur Grotta di Sa Oche, von wo aus man bis zu den spektakulären kleinen Seen, die mit einem unterirdischen Fluss über zahlreiche Kilometer verbunden sind, gelangt. Besuch der antiken Schafsställe an der berühmten karstigen Quelle Su Gologone mit Möglichkeit zum Mittagessen.

 

Alghero: ganztags. Katalanische Kultur und Sprache auf Sardinien


Circa 200km vom Hotel entfernt an der Nordküste Sardiniens befindet sich die herrliche kleine Stadt „L'Alguer”, die 1102 von der Genueser Familie Doria gegründet wurde, dann 1354 über einen langen Zeitraum von den Katalanen erobert wurde und somit heute noch über wichtige Spuren in der Architektur und der Sprache zeugt.


Die berühmte Stadt ist von historischem Interesse und für die Bearbeitung der Korallen, die Strandpromenade längs der Bollwerke, den touristischen Hafen und die Strände bekannt.


Ein Tag im Zeichen von Kultur und Shopping.


Vom touristischen Hafen aus gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen Ausflug zu den wundervollen Neptungrotten oder zum Capo Caccia in nur einer halben Stunde mit dem Boot zu unternehmen.